5. Finale: München verteidigt Titel in der DEL

Wolfsburg kann Bullen nicht stoppen - Seidenberg MVP

Alter und neuer Titelträger in der DEL: Der EHC Red Bull München. Foto: City Press.

Der EHC Red Bull München hat seinen Titel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verteidigt. Die Bullen setzten sich in der best-of-seven Finalserie mit 4:1-Siegen erneut gegen die Grizzlys Wolfsburg durch. Das fünfte Finalspiel ging mit 4:0 an die Bayern. Danny aus den Birken feierte seinen ersten Shut-out in der Serie. Yannic Seidenberg wurde als wertvollster Spieler der Finalserie ausgezeichnet.

Die Niedersachsen begannen druckvoll, konnten aber die guten Chancen nicht für einen Torerfolg nutzten. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Münchner besser ins Spiel und schossen auch den ersten Treffer. Jonathan Matsumoto nahm Sharrow am Wolfsburger Tor die Scheibe ab und überwand Felix Brückmann kurz vor der Pause zum 1:0.

Im zweiten Abschnitt war Jerome Flaake nur noch mit einem Foul auf dem Weg zum Wolfsburger Tor zu stoppen. Den fälligen Penalty versenkte Flaake gegen Brückmann souverän. Zu Beginn des letzten Drittels beseitigen die Münchner dann alle Zweifel am zweiten Titelgewinn. Derek Joslin (47.) und Brooks Macek (50.) erhöhten auf 4:0.

Quelle: eishockey.info