Der achtmalige Weltmeister Schweden hat sich durch einen 4:2 Sieg gegen die USA den dritten Platz bei der WM gesichert. Vor 11.249 Zuschauern war es keine Neuauflage des Vorrundenthrillers, als die Schweden nach einem 2:5 Rückstand noch mit 6:5 in der Overtime gewannen. Vielmehr war das Spiel die Bestätigung für die uralte Weisheit, dass man auf der Strafbank keine Spiele gewinnen kann.
Team USA bestimmte das Spiel, wurde aber schnell in Unterzahl bestraft. Nach torlosem Anfangsdrittel brachte Johnson die US-Boys in der 26. Minute selbst in Überzahl in Führung. Eriksson (34.) glich in Überzahl für die Schweden aus und nur 153 Sekunden später traf Martensson in doppelter Überzahl zum 2:1.

Im letzten Drittel konnte Pavelski zunächst für die USA in der 43. Minute ausgleichen. Aber wieder schlugen die Skandinavier im Powerplay zu. 49:00 Minuten zeigte die Uhr genau an, als Gunnarsson im Powerplay zum 3:2 traf. Die USA versuchten noch einmal alles, nahmen ihren Keeper für einen weiteren Feldspieler vom Eis und kassierten eine Sekunde vor Ende das 4:2 durch Oduys.

Bronze geht damit an Schweden. Für die USA bleibt nach zuletzt mehreren verpassten Halbfinalteilnahmen ein zwar achtbarer, aber zugleich auch undankbarer vierter Platz.

Quelle: www.eishockey-magazin.de , 10.05.2009
Foto: Schweden feiert sich und seinen dritten Platz. - © by Marco Mega