Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Thema: EV Füssen

  1. #11
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Raphael Rohwedder bleibt in Füssen

    21-Jähriger soll sich weiter entwickeln


    Raphael Rohwedder. Foto: BSE-Pictures (Willkommen bei BSE-Pictures.de)

    Raphael Rohwedder bleibt beim EV Füssen und erhält die Möglichkeit sich in der ersten Mannschaft weiter zu entwickeln. Der 21-jährige Center bestritt in der abgelaufenen Saison bereits 36 Spiele in der Oberliga und spielte zusätzlich noch 11 Spiele im Team des deutschen Juniorenmeisters.

    Rohwedder soll in der kommenden Saison weiter Eiszeit in der ersten Mannschaft bekommen, um den Durchbruch zu schaffen.
    Quelle: eishockey.info
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  2. #12
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Auch Kronawitter bleibt

    Nach 27 Einsätzen in der Vizemeistersaison 2008/09 und 24 Spielen mit der Mannschaft des Deutschen Juniorenmeisters 2009/10 sowie vier Oberligaeinsätzen will sich der 19-jährige Stürmer Benjamin Kronawitter nunmehr im Oberligateam des EV Füssen beweisen. Als Over-Age-Spieler kann Kronawitter darüber hinaus auch noch im neu zu formierenden DNL-Team des EVF eingesetzt werden.
    Quelle: hockeyweb.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  3. #13
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Zwei Eigengewächse verlassen den EVF

    Björn Friedl, der sich eigenen Worten zu Folge vom Profi-Eishockey etwas zurückziehen will, wird aus beruflichen Gründen - wie im Vorjahr bereits Thomas Zellhuber - nachdem er sich nicht für einen Füssener sondern für einen Sonthofener Arbeitsplatz entschieden hat, eben dorthin wechseln. Auch Christian Völk hat sich, nach seinem letzten Wechsel von Garmisch nach Füssen, nunmehr berufsorientiert für einen erneuten Vereins- wie auch Standortwechsel entschieden.
    Quelle: hockeyweb.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  4. #14
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Sascha Holz kehrt an den Kobelhang zurück

    Genau zehn Jahre ist es her, dass Sascha Holz vom EV Füssen zu Metallurg Magnitogorsk wechselte und von dort aus auch gleich den Weg in die russische Nationalmannschaft fand. Genau zehn Jahre ist es auch her, dass der EVF gemeinsam mit „seiner“ Nummer 22 in die Oberliga aufgestiegen ist. Wie bereits damals in Aussicht gestellt, wird Sascha Holz mit seiner Familie endgültig nach Deutschland „aussiedeln“. Mittlerweile hat Alexander Golts, wie er in der internationalen Transkription seines kyrillischen Namens heißt genauso wie seine Söhne Evgeny und Timofey die deutsche Staatsangehörigkeit erworben. Er wird also in der kommenden Oberliga-Saison wieder für den EV Füssen auflaufen.

    Außerdem gab der EVF bekannt, dass die Nachwuchsspieler Kilian Keller, Mathias Müller und Timo Stammler am Kobelhang bleiben werden.
    Quelle: hockeyweb.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  5. #15
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Leoparden besetzen Kontingentstelle

    US-Amerikaner Mark Bernier verpflichtet

    Der EV Füssen hat den US-Amerikanischen Verteidiger Mark Bernier für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Bernier kommt von der University of Nebraska-Omaha, wo er in den letzten vier Jahren seinen Abschluss in Betriebswirtschaft machte. Bernier hat in der abgelaufenen Spielzeit je vier Tore und Beihilfen in 42 Spielen erzielt.
    Quelle: eishockey.info
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  6. #16
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Die Leoparden-Saison ist eröffnet

    Mit drei Spielen an einem Tag hat der EV Füssen den Startschuss in die kommende Saison abgegeben. Am Samstag eröffnete die Schülermannschaft des Vereins mit einer 5:7-Niederlage gegen den Allgäuer Rivalen ESV Kaufbeuren. Danach bestritt das neu formierte DNL-Team einen länderübergreifenden Test gegen die Junioren des österreichischen Spitzenteams Red Bulls Salzburg, der mit 5:4 gewonnen wurde.

    Am Abend dann der lang ersehnte erste Auftritt des Oberligateams gegen den Schweizer Zweitligisten HC Thurgau, in dem die Leoparden trotz einer knappen 3:4-Niederlage gegen die favorisierten Eidgenossen mit einer engagierten kämpferischen Leistung aufwarten und trotz des frühen Termins in ihrer Vorbereitungsphase durchaus überzeugen konnten. Heiko Vogler, Johannes Mayr und Tim Richter erzielten die ersten Saisontreffer für den EVF.

    Neben Vogler sind auch die anderen Neuzugänge Sebastian Wolsch, Alexander Holz und Mark Bernier mittlerweile allesamt in Füssen eingetroffen und werden das Team nach besten Kräften unterstützen. Erste Eindrücke von der Oberliga-Mannschaft 2010/11 sowie den Neuen können die Fans noch einige Male gewinnen, beinhaltet das Vorbereitungsprogramm doch zunächst noch zwei weitere Heimspiele gegen die Oberliga-Gegner Peiting und Bad Tölz, bevor dann das Pokalspiel gegen Crimmitschau auf dem Programm steht, und die sogenannte Pre-Season schließlich mit einem Heimspiel gegen den Nachbarn aus Pfronten endet.

    Ab 24. September wird es dann richtig ernst für die EVF-Mannschaft. Das erste Ligaspiel steht beim Aufsteiger und ehemaligen Zweitligisten EV Regensburg an, ehe es dann am darauf folgenden Sonntag zu Hause gegen den alten Rivalen SC Riessersee erstmals wieder um Oberliga-Punkte geht.

    Alle interessierten Zuschauer möchten wir auch noch darauf hinweisen, dass die Preise für die Sitzplätze für die gesamte Saison um 2 Euro reduziert worden sind, mit nunmehr 14 Euro (ermäßigt 12 Euro, Jugendliche bis zum Alter von 17 Jahren 10 Euro) hat der EV Füssen hier die zweitgünstigsten Preise in der Oberliga Süd.

    Weiterhin können natürlich auch Dauerkarten für die anstehende Spielzeit erworben werden, sie beinhalten sämtliche Heimauftritte der Leoparden, also neben den Vorbereitungs- und Ligaspielen auch sämtliche Pokal- sowie eventuelle Play-Off oder Play-Down Spiele. Als Zugabe sind darüber hinaus auch noch alle DNL-Spiele mit Nachwuchseishockey auf höchstem Niveau enthalten.

    Einen Volltreffer landete der EV Füssen schon vor Beginn des Freundschaftsspiels gegen den HC Thurgau. Für seine herausragende Nachwuchsarbeit erhielt der Eislaufverein das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung“. Die Auszeichnung wird seit nunmehr 24 Jahren von Deutschem Olympischen Sportbund (DOSB) und Commerzbank AG vergeben. Die Art der Talentsichtung, die Nutzung und Anwendung leistungssportlicher und wissenschaftlicher Konzepte sowie die Förderung der im Verein aktiven Kaderathleten hatte die Jury des „Grünen Bandes“ überzeugt. Auch die Trainersituation des EV Füssen hinterließ Eindruck: Zuletzt kümmerten sich insgesamt 15 lizenzierte Trainer um die jungen Sportler.

    Ein Engagement, das Früchte trägt. „Die Leopards sind nicht nur deutscher Jugendrekordmeister und mit insgesamt 41 Meisterschaften einer der erfolgreichsten Eishockey-Vereine in Deutschland. Sie sind auch der einzige Verein ihrer Sportart, der das ,Grüne Band‘ bereits zum dritten Mal erhält“, sagte Dieter Hillebrand, Präsident des Bayerischen Eissportverbandes, nach der Begrüßung durch Hausherrn und Bürgermeister Paul Iacob. Er lobte vor allem das Vertrauen in den eigenen Nachwuchs und den Zusammenhalt, der in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich sei.

    Christian Völk, Leiter der Commerzbank in Füssen, übergab den Scheck über 5000 Euro und den Siegerpokal an den EVF und seine Nachwuchsteams.
    Quelle: hockeyweb.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  7. #17
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard EVF trifft auf ECP

    In der zweiten Woche der Vorbereitungsphase trifft der EV Füssen am Sonntag, 29. August, um 19 Uhr auf den Ligakonkurrenten EC Peiting. Gegen den Nachbar aus dem Oberland hatten die Leoparden in der vergangenen Saison im direkten Duell mit drei Siegen gegenüber einer Niederlage nach Penaltyschießen die Nase klar vorne. An diese Resultate möchten die Mannen um Trainer Georg Holzmann natürlich anknüpfen und am Ende auf der Siegerseite stehen. Die Peitinger standen letzte Saison im Finale der Oberliga-Play-offs und verloren dies gegen die Starbulls Rosenheim. Mit Lubor Dibelka und Milos Vavrusa gelang es der Vereinsführung zwei Topspieler auf den Ausländerpositionen für eine weitere Spielzeit unter Vertrag zu nehmen. Dazu kommt Michael Kreitl von den Augsburger Panthern. Darüber hinaus konnte der ECP Spieler wie Josef Kottmair, Florian Bindl, Markus Vaitl und Florian Hechenrieder für sich gewinnen. Diesen Neuzugängen stehen acht Abgänge gegenüber.
    Quelle: hockeyweb.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  8. #18
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Noch zwei Heimspiele bis zum Ligastart

    Drei Spiele haben die Leoparden in der Vorbereitung bisher absolviert, gegen sämtliche Gegner wie den HC Thurgau, den EC Peiting oder die Tölzer Löwen war der EV Füssen auf Augenhöhe.

    Neben den bekannten Kräften konnten bisher auch alle Neuzugänge überzeugen und sich sogar alle in die Torschützenliste der Vorbereitungsphase einreihen.

    Genauere Eindrücke von der Oberliga-Mannschaft 2010/11 sowie den Neuen können die Anhänger noch einige Male gewinnen, beinhaltet das Vorbereitungsprogramm doch noch zwei weitere Heimspiele, einmal das Pokalspiel gegen Crimmitschau am Freitag, 10. September, während die „Pre-Season“ schließlich mit einem Heimspiel am Sonntag, 19. September, gegen den Nachbarn EV Pfronten endet.

    Ab 24. September wird es dann richtig ernst. Das erste Ligaspiel steht beim Aufsteiger und ehemaligen Zweitligisten EV Regensburg an, ehe es dann am darauf folgenden Sonntag zuhause gegen den alten Rivalen SC Riessersee erstmals wieder um Oberliga-Punkte geht.

    Die Preise für die Sitzplätze sind für die gesamte Saison um zwei Euro reduziert worden; mit nunmehr 14 Euro (ermäßigt 12 Euro, Jugendliche bis zum Alter von 17 Jahren 10 Euro) hat der EV Füssen hier die zweitgünstigsten Preise in der Oberliga Süd. Weiterhin können auch Dauerkarten für die anstehende Spielzeit erworben werden, sie beinhalten sämtliche Heimauftritte der Leoparden, also neben den Vorbereitungs- und Ligaspielen auch sämtliche Pokal- sowie eventuelle Play-off- oder Play-down-Spiele. Als Zugabe sind darüber hinaus auch noch alle DNL-Spiele enthalten.
    Quelle: hockeyweb.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  9. #19
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard EV Füssen empfängt EV Landsberg.

    Mit drei Punkten konnte der EV Füssen mit der Ausbeute am Wochenende eigentlich ganz zufrieden sein. Wie erwartet gab es bei den bisher so heimstarken Tölzern trotz einer guten Leistung nichts zu holen. 1:5 wurde das schwere Auswärtsspiel verloren, wobei ECT-Trainer Florian Funk dem EVF gar attestierte, der bisher stärkste Gegner gewesen zu sein. Doch der Sieg der Heimmannschaft ging voll in Ordnung, und trotz einiger guter Chancen konnte sich beim EVF lediglich Verteidiger Mark Bernier in die Torschützenliste eintragen. Leider musste der EVF wie auch im folgenden Heimspiel gegen Deggendorf auf die verletzten Veit Holzmann, Johannes Mayr, Yannik Baier und Mathias Müller verzichten.

    Gegen die Niederbayern gab es einen verdienten 6:3-Erfolg, der jedoch erst im letzten Drittel endgültig sichergestellt werden konnte. Nach einem frühen Unterzahltreffer der Gäste wendete der EVF das Blatt, musste aber noch im ersten Abschnitt ein Powerplaytor zum 2:2 hinnehmen. Mit einem Blitzstart kam das Team jedoch aus der Kabine, und mit einem Doppelschlag wurden die Weichen innerhalb von 55 Sekunden auf Sieg gestellt. Im weiteren Verlauf konnten viele gute Chancen nicht genutzt werden, im Gegenteil gelang Deggendorf sogar der Anschlusstreffer. Doch mit zwei sehenswerten Powerplay-Toren machten die Leoparden im letzten Abschnitt alles klar. Gleich sechs verschiedene Torschützen konnten sich feiern lassen und zeugen von der Ausgeglichenheit der Mannschaft. Andrej Naumann, Tim Richter, Eric Nadeau, Sascha Golts, Mark Bernier und Sebastian Wolsch waren für den EVF erfolgreich.

    Nach diesen beiden Spielen belegt die Mannschaft von Trainer Georg Holzmann den fünften Tabellenplatz, punktgleich mit dem vierten Klostersee und einen Punkt hinter Peiting. In Überzahl weist das Team bisher mit einer Erfolgsquote von 24.39 Prozent den zweitbesten Wert der Liga hinter Tabellenführer Riessersee auf. Im Unterzahlspiel liegt die Quote bei 83.33 Prozent erfolgreichem Penalty-Killing, was Rang 6 unter den 10 Teams bedeutet.

    Am Freitag geht es nun zum EV Landsberg, dem letzten der 9 Oberliga-Gegner. Der EVL hat die Saison stark begonnen, ist nach zuletzt vier Niederlagen in Folge jedoch auf den siebten Tabellenplatz abgerutscht. Von EVF-Seite aus gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. So wird der EVL diese Saison von Dave Rich trainiert, der wie schon in Füssen die Spieler Nick Anderson, Ricky Helmbrecht und Michel Maaßen in seinem Kader hat. Auf den ersten Blick mutet die Besetzung der beiden Kontingentstellen mit zwei Verteidigern etwas seltsam an, beim Blick auf die Scorerliste erkennt man jedoch schnell, dass der EVL mit Michl, Thiel, Maaßen und Barz über sehr gute deutsche Stürmer verfügt, welche die EVF-Abwehr sicherlich entsprechend fordern werden. Motivation für einen weiteren Auswärtserfolg dürfte bei den Schwarz-Gelben jedoch genug vorhanden sein, hätte man mit einem Sieg doch die ersten Vergleiche mit den Gegnern sehr positiv abgeschlossen, ehe am Sonntag dann die Rückspiele beginnen.

    Hier hat es der EVF um 18 Uhr mit dem EHC Klostersee zu tun, bei dem man vor 14 Tagen mit einem 7:6-Erfolg alle drei Punkte entführen konnte. Vorsicht ist nicht nur deswegen geboten, denn bestimmt wollen die Grafinger den Spieß diesmal umdrehen. Durch ihren Auswärtscoup vom vergangenen Sonntag, als sie völlig verdient beim EC Peiting mit 4:0 siegten, hat die Truppe von Coach Doug Irwin den Status des Geheimfavoriten wohl endgültig bestätigt. Das Kanadier-Duo Mudryk und Cox führt bisher die Scorerwertung der Oberliga Süd an, insgesamt gelangen ihnen in den ersten 8 Spielen zusammen 38 Punkte, und auch im Hinspiel stellten sie die EVF-Abwehr vor große Probleme. Doch die Grafinger haben noch mehr zu bieten als dieses Erfolgsduo. Der letzte Saison den Durchbruch schaffende Valentin Scharpf, Gert Acker, der bereits über 300 DEL-Spiele bestritten hat, oder die Neuzugänge Max Kaltenhauser aus Passau oder Michael Höck und Matthias Bergmann aus Rosenheim – der EHC hat nicht nur eine starke Spitze, sondern zusammen mit vielen Talenten auch die nötige Tiefe im Kader, um nicht nur von der ersten Reihe abhängig zu sein.

    Die Zuschauer werden sicherlich ein sehr spannendes Spiel erleben, sind beide Teams doch bisher punktgleich in der Tabelle mit Blick nach weiter oben. Der EVF und seine Mannschaft hoffen auf einen guten Besuch, um dank entsprechender Unterstützung von den Rängen möglichst einen weiteren Heimsieg einfahren zu können.
    Quelle: eishockey.net
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  10. #20
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard 88 Jahre Eissport in Füssen – Geburtstagsaktion am 3. Dezember gegen Riessersee

    88 Jahre Eissport in Füssen – unter diesem Motto lädt der EV Füssen am Freitag, den 3. Dezember, zum Heimspiel gegen den SC Riessersee in die BLZ Arena ein. Jeder Platz wird nur 8,80 Euro kosten, wobei Kinder unter 10 Jahren natürlich wie immer frei sind. Der am 11. Dezember des Jahres 1922 im Füssener Hotel Sonne gegründete EVF hofft auf viele „Gratulanten“, denn die Eintrittskarte wird in Form einer Geburtstagskarte gestaltet sein. Ab 18 Uhr ist Einlass in die Arena, wo zunächst das Training des DNL-Teams stattfindet, ehe dann die Kleinstschüler des EVF in einem Showspiel ihr Können demonstrieren werden.

    Ab 20 Uhr steht dann das Topspiel zwischen dem SC Riessersee und dem EV Füssen auf dem Programm. Das Duell der Altmeister ist ein Duell, das auch nach 88 Jahren seinen Reiz nicht verloren hat. Unzählige Male haben die beiden Vereine bereits die Schläger gekreuzt, angefangen in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. So war der SCR der erste Gegner des EVF überhaupt. 1927 wurden die Werdenfelser im Endturnier in Füssen zum ersten Mal Deutscher Meister. 1928 gelang dem EVF gegen den SCR der Gewinn der bayrischen Meisterschaft. In den Nachkriegsjahrzehnten waren die Duelle zwischen den beiden Vereinen dann meist Duelle um die deutsche Meisterschaft. Insgesamt stehen hier 16 Deutsche Meistertitel und 5 Vizemeisterschaften für den EVF sowie 4 Meistertitel und 5 Vizemeisterschaften für den SCR zu Buche. In den 80er-Jahren ging aber die große Zeit beider Vereine in der höchsten Spielklasse zu Ende. In der laufenden Saison 2010/2011 spielen beide nun in der Oberliga Süd, wobei der EVF, aktuell auf Rang 4, die Garmischer als Tabellenführer empfängt, ein echtes Spitzenspiel also für die Zuschauer.

    Doch erst steht diesen Freitag um 19.30 Uhr ein weiteres hochklassiges Kräftemessen an. Mit den Tölzer Löwen gastiert der Tabellenzweite im Füssener BLZ. Die von Trainer Florian Funk betreute Mannschaft darf dabei sicherlich als die Überraschung der Saison bezeichnet werden. Nach etwas holprigem Start gelangen dem ECT zuletzt 11 Siege aus 12 Spielen, verbunden mit dem Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Auch der EVF musste die Stärke der „Buam“ schon spüren und verlor das Hinspiel deutlich mit 1:5. Sehr hohes Tempo sowie körperbetontes Spiel und Einsatz von der ersten bis zur letzten Sekunde zeichnen die Mannschaft aus. Nach dem Scheitern in der 2. Bundesliga mussten die Tölzer notgedrungen auf ihre bestens ausgebildeten Nachwuchsspieler bauen. Jetzt geben die jungen Akteure dieses Vertrauen zurück und begeistern das heimische Publikum mit ihrer Spielweise. Einziger Star ist der 36jährige Deutsch-Kanadier Yanick Dubè, der bislang zehnmal mitwirkte – in allen zehn Spielen wurde gepunktet. Ansonsten sind die Topakteure durchwegs junge Talente, deren Namen man im deutschen Eishockey sicherlich noch öfter hören wird. Auf den EVF wartet also ein schwerer Brocken, doch chancenlos ist man sicherlich nicht, wenn man die eigenen Stärken ausspielen kann, und die hoffentlich zu diesem immer jungen Altmeisterderby zahlreich erscheinenden Zuschauer das Team entsprechend anfeuern. Verdient hätte die Mannschaft es nach den Leistungen der letzten Wochen, als trotz der Ausfälle immer wieder gepunktet wurde, auf jeden Fall.

    Am Sonntag darauf geht es für das Team von Georg Holzmann dann zum Tabellen-Achten Deggendorf, der bisher enttäuscht hat und nur drei Spiele gewinnen konnte. Doch so klar sind die Rollen gar nicht verteilt, wenn man auf die Bilanz der vor allem auswärtsschwachen Niederbayern schaut. Zuhause gab es bislang zwei Siege gegen Klostersee und Garmisch, vier Niederlagen mit nur einem Tor Unterschied, sowie eine mit zwei Toren Differenz. Zuletzt unterlag man auch Peiting nur knapp mit 1:2. Im Kader befinden sich stets gefährliche Spieler wie Mike Sullivan, Joe Rand, Stefan Ortolf oder Bogdan Selea, die auch das Hinspiel in Füssen, welches der EVF mit 6:3 gewann, lange Zeit offen gehalten hatten. Vorsicht ist also auf jeden Fall geboten, um sich nicht vom Tabellenstand blenden zu lassen.
    Quelle: eishockey-magazin.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •