Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 166

Thema: Nürnberg Ice Tigers

  1. #21
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Aufbruchstimmung bei den Nürnberg Ice Tigers

    Nürnberg (dpa) - Dem Schock folgte die Trotzreaktion. «Jetzt erst recht!», heißt es auf der Homepage der Nürnberg Ice Tigers.

    Am 25. November hatte der finanziell angeschlagene Club der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) beim Amtsgericht Nürnberg Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt, zwei Tage später herrscht bei den «Eistigern» Aufbruchstimmung. «Wenn wir alle an einem Strang ziehen, dann haben wir eine realistische Chance auf eine mittelfristige Zukunft der Ice Tigers und des Profi-Eishockeys in Nürnberg», sagte Insolvenzverwalter Volker Böhm. Vor der DEL-Partie gegen die Füchse Duisburg will er die Fans über die Konsequenzen und Chancen einer Insolvenz informieren.

    Der Spielbetrieb ist vorerst gesichert - das Heimspiel gegen Duisburg und die Auswärtspartie am Sonntag in Iserlohn finden statt. Gespräche mit Vertragspartnern und Sponsoren laufen. Böhm berichtete bereits von «positiven Signalen» möglicher Geldgeber, «die Rahmenbedingungen haben sich jetzt verändert. Das gibt uns die Möglichkeit, Unternehmen ganz anders anzusprechen und ihnen auch ganz andere Möglichkeiten zu bieten.» Ein Lizenzentzug seitens der DEL sei vorerst nicht zu befürchten, betonte der Rechtsanwalt auf der Club-Homepage: «Das hat mir DEL-Geschäftsführer Gernot Tripke in einem Telefonat versichert.»

    Wenn es nach der Mannschaft geht, soll in Nürnberg auch in Zukunft erstklassiges Eishockey gespielt werden. «Ich, aber auch meine Kollegen, werden alles tun, um unseren tollen Sport hier zu retten. Wenn es nötig ist, gehe ich auch auf die Straße und mache Werbung», sagte Nationalstürmer Petr Fical in der Nürnberger «Abendzeitung» (Donnerstag): «Nürnberg ist doch eine Eishockey-Stadt.»

    Manager Otto Sykora hat innerhalb der Mannschaft eine positive Stimmung ausgemacht. Die Jungs seien bereit, weiterhin für die Tigers zu spielen, berichtete der Sportdirektor. Anfragen von Spielervermittlern, die um Freigabe on Tigers-Profis ersuchten, lehnte Sykora ab: «Ich sehe jetzt eine Chance, etwas aufzubauen und viele Spieler sehen das auch so. Was langfristig wird, liegt allerdings nicht in meinen Händen.»

    Diverse Partner haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Die Arena Nürnberg, Spielstätte des DEL-Clubs, ist laut Prokurist Jürgen Fottner «natürlich daran interessiert, DEL-Eishockey in Nürnberg zu halten, wenn auch nicht um jeden Preis». Zugeständnisse hinsichtlich der Hallenmiete dürfe es also nicht geben. Die Fans der Ice Tigers sind offenbar schon aktiv geworden. «Retter»-T-Shirts sollen in Arbeit sein. Auf der Homepage des EHC 80 Nürnberg, dem früheren Nachwuchsförderverein der Ice Tigers, wird zur Unterstützung des Eishockeysport aufgerufen.
    Quelle: DerWesten von Gerd Münster, dpa

  2. #22
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Fan-Rekord und 2:0-Führung reichen Nürnberg nicht

    Trotz einer Rekordkulisse und einer 2:0-Führung haben die krisengeschüttelten Nürnberg Ice Tigers eine bittere 2:3-Heimpleite gegen die Füchse Duisburg kassiert.

    Zuschauer-Saisonrekord, ermutigende Unterstützung durch die Fans, aber das Ende der sportlichen Erfolgsserie: Nach der wohl schwersten Woche der Vereinsgeschichte haben die Nürnberg Ice Tigers am 24. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ein Wechselbad der Gefühle erlebt.

    Im Duell der beiden Krisen-Klubs verloren die Franken gegen das abgeschlagene Schlusslicht Füchse Duisburg trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:3 (0:0, 2:0, 0:3) und mussten nach zuvor drei Siegen hintereinander wieder eine Niederlage hinnehmen. Am Dienstag hatte der Klub vor dem Amtsgericht Nürnberg ein Insolvenzverfahren beantragt. Bei den Füchsen hatte Alleingesellschafter Ralf Pape unter der Woche erklärt, alle noch laufenden Verträge würden zum Ende der Spielzeit entweder gekündigt oder nicht mehr verlängert werden.

    Krefeld verliert gegen Iserlohn

    Nachdem Spitzenreiter Hannover Scorpions (49) am Donnerstag durch das 4:2 bei den Staubing Tigers vorgelegt hatte, rückte das Verfolgerfeld am Freitag weiter zusammen. Der bisherige Zweite Krefeld Pinguine (43) verlor gegen die Iserlohn Roosters (38) mit 3:5 (0:2, 2:1, 1:2) und musste die Frankfurt Lions (45) nach dem 2:1 (1:0, 0:1, 1:0) bei DEL-Rekordmeister Adler Mannheim (41) passieren lassen.

    Titelverteidiger Eisbären Berlin (41 aus erst 22 Spielen) kam zu einem ungefährdeten 4:0 (1:0, 2:0, 1:0) gegen die Hamburg Freezers. Der EHC Wolfsburg (40) verlor nach drei Siegen 2:3 (1:1, 1:1, 0:1) beim Vorletzten Kassel Huskies, die Düsseldorfer EG (40) beendete durch das 5:1 (1:0, 2:0, 2:1) bei den Augsburger Panthern ihre Negativserie von fünf Niederlagen in Folge und hielt den Kontakt zu den Spitzenplätzen. Der rheinische Rivale Kölner Haie (32) kam zu einem 5:1 (0:0, 2:1, 3:0) beim ERC Ingolstadt (26).

    Volles Haus in Mannheim

    In Nürnberg sahen 5086 Zuschauer, so viele wie noch nie bei einem Heimspiel der Ice Tigers in dieser Saison, die Partie und stärkten ihrem Team demonstrativ den Rücken. Nach den Toren im Mitteldrittel Roland Mayr (27.) und Brad Leeb (34.) schien zudem ein Sieg greifbar nahe, Steve Palmer (42.), Jean-Luc Grand-Pierre (47.) und Morten Ask (49.) drehten die Partie aber zu Gunsten der Füchse.

    Im Spitzenspiel vor 13.600 Besuchern in der ausverkauften Arena in Mannheim gingen die Gäste durch Jeff Heerema (12.) in Führung. Nach dem Ausgleich von Jeff Forbes (35.) gelang Tobias Wörle der Siegtreffer für die Lions (52).

    Krefeld lag nach dem ersten Drittel durch einen Doppelschlag von Jimmy Roy (13./19.) mit 0:2 zurück. Im zweiten Abschnitt verkürzten Daniel Pietta (26.) und Shay Stephenson (38.) bei einem Gegentor von Michael Wolf (36.). Paul Traynor (48.) und Bob Wren (54.) sorgten mit Überzahl-Toren für die Entscheidung, Lynn Loyns konnte 18 Sekunden vor Schluss nur noch verkürzen.
    Quelle: sportgate.de

  3. #23
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Wichtiger Schritt zur Sicherung des Spielbetriebes

    Im vorläufigen Insolvenzverfahren der Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH wurde die Prüfung der Buchhaltungsunterlagen abgeschlossen. Rechtsanwalt Volker Böhm von Schultze & Braun, der letzte Woche bei Antragstellung vom Amtsgericht mit der vorläufigen Insolvenzverwaltung betraut wurde, hat heute mit einem wichtigen Sponsor sehr ergebnisorientiert über offene Fragen verhandelt. Dabei konnte eine weitgehende Einigung erzielt werden. Diese Einigung beinhaltet eine kurzfristige Bereitstellung von weiteren liquiden Mitteln. Die vereinbarten Eckpunkte werden derzeit von beiden Seiten geprüft und sollen Morgen unterzeichnet werden. Damit wäre ein weiterer wesentlicher Schritt für die Sicherung des Spielbetriebes erreicht.

    Der Insolvenzverwalter hat dieses Thema heute Nachmittag mit einigen Spielern der Ice Tigers erörtert und sie über die Lage informiert. Die Vertreter der Mannschaft zeigten sich über die Entwicklung erfreut und bekräftigten, die anstehenden sportlichen Aufgaben gemeinsam angehen zu wollen. Böhm steht wegen dieses Vorganges auch mit der Deutschen Eishockey Liga in engem Kontakt.
    Quelle: hockeytreff.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  4. #24
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Nürnberg Ice Tigers winkt die Rettung

    Nürnberg (dpa) - Bei den finanziell angeschlagenen Nürnberg Ice Tigers ist eine Rettung in Sicht. Der als Insolvenzverwalter eingesetzte Nürnberger Rechtsanwalt Volker Böhm hat mit einem wichtigen Sponsor weitgehende Einigung erzielt.

    Damit wurd eine wesentlicher Schritt für die Sicherung des Spielbetriebs gemacht, gab der Club bekannt. Die Einigung beinhaltete eine kurzfristige Bereitstellung von weiteren liquiden Mitteln. Die vereinbarten Eckpunkte würden derzeit geprüft. Böhm hatte den Mannschaftsrat der Ice Tigers über die aktuelle Lage informiert. Am vergangenen Dienstag hatten die Franken beim Amtsgericht Nürnberg Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt.

    «Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht und sind nahe daran, den Spielbetrieb bis zum Saisonende sicherzustellen», sagte Böhm. In den kommenden Tagen sollen weitere Investoren gewonnen werden, um den Eishockey-Standort Nürnberg mittelfristig zu erhalten.
    Die Vertreter der Mannschaft zeigten sich über die Entwicklung erfreut und bekräftigten, die anstehenden sportlichen Aufgaben gemeinsam angehen zu wollen. Die Gefahr, dass mehrere Spieler den Club verlassen, ist damit vorerst gebannt. Den Ice Tigers würde die Lizenz entzogen, wenn der Kader weniger als zwanzig Spieler umfasst.

    Die Mannschaft hatte beim 3:2 in Iserlohn auf dem Eis bereits eine Vorleistung erbracht. «Ich hoffe, dass alle Leute, die sich jetzt bemühen, das Eishockey in Nürnberg am Leben zu erhalten, genauso kämpfen wie die Spieler in Iserlohn», sagte Manager Otto Sykora.

    Die DEL-Wirtschaftsprüfer wollen am Mittwoch ihre Sonderprüfung abschließen. Hintergrund der Prüfung könnte der Sponsorenvertrag mit einer Firma des bisherigen Alleingesellschafters Günther Hertel sein. Das Unternehmen war im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens als Hauptsponsor genannt worden und soll den Verein mit 800 000 Euro unterstützen. Dieser Betrag soll aber bis heute nicht in die Kasse der Ice Tigers geflossen sein.

    Die Franken hatten am 25. November beim Amtsgericht Nürnberg Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. «Wir waren zahlungsunfähig und somit rechtlich verpflichtet, diesen schweren Weg zu gehen», hatte Geschäftsführer Norbert Schumacher den Schritt begründet. Seinen Angaben zu Folge weist der Saisonetat eine «erhebliche Deckungslücke» in Höhe von mehreren 100 000 Euro aus.
    Quelle: DerWesten
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  5. #25
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Nürnberg: Ice Tigers melden Einigung mit Sponsor

    Das Ergebnis der Sonderprüfung der Sponsorenverträge durch die DEL steht noch aus, aber die insolventen Sinupret Ice Tigers schöpfen neue Hoffnung, dass der Spielbetrieb aufrechterhalten werden kann. Der Club teilte am Dienstag in einer Presseerklärung mit, dass Insolvenzverwalter Volker Böhm „mit einem wichtigen Sponsor sehr ergebnisorientiert über offene Fragen“ verhandelt habe und dabei „eine weitgehende Einigung“ erzielt werden konnte. Die Bereitstellung von neuen Finanzmitteln soll nach Angaben der Ice Tigers am Mittwoch vertraglich fixiert werden.

    Zudem sprach Böhm am Nachmittag mit dem Spielerbereit und informierte die Profis über den Stand der Dinge. „Die Vertreter der Mannschaft zeigten sich über die Entwicklung erfreut und bekräftigten, die anstehenden sportlichen Aufgaben gemeinsam angehen zu wollen“, hieß es in der Pressemitteilung weiter.
    Quelle: eishockeynews.de
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  6. #26
    Bulldozer
    Gast

    Standard

    Dann können die wenigstens die Saison zuende spielen.
    Denke mal nicht das die eine Zulassung für 09/10 bekommen werden,
    ansonsten wäre das sehr blauäugig

  7. #27
    Bulldozer
    Gast

    Standard Nürnberg kriegt die Kurve?

    Weiterer Schritt zur Sicherung des Spielbetriebs der Sinupret Ice Tigers

    Wie bereits berichtet, fanden am Dienstag Gespräche mit einem wichtigen Geldgeber für die Sinupret Ice Tigers statt. Dabei handelt es sich um Herrn Günther Hertel. Gegenstand der Gespräche war die Frage, ob sämtliche Zahlungsverpflichtungen aus dem Sponsorenvertrag mit der Firma Aichinger erfüllt sind. m Ergebnis der Besprechung hat sich Herr Günther Hertel bereit erklärt, den kurzfristigen Finanzbedarf aus privaten Mitteln zur Verfügung zu stellen. Ein Teil der Zahlung erfolgt umgehend, damit fällige Zahlungsverpflichtungen der Ice Tigers gedeckt werden können. „Die Zahlungsverpflichtungen der Fa. Aichinger sind vollständig erfüllt“, bekräftigte Hertel. „Trotzdem zahle ich aber nochmals einen Betrag aus eigener Tasche, um einen Beitrag zur Sicherung des Spielbetriebes zu leisten. Nicht zuletzt auch deshalb, damit die Dauerkarteninhaber keine Nachteile erleiden“, so Hertel.
    Die Deutschen Eishockey Liga (DEL) teilte zeitgleich zur abgeschlossenen Sonderprüfung mit: "Die zur Sonderprüfung bei der Nürnberger Ice Tigers GmbH beauftragten Wirtschaftsprüfer haben festgestellt, dass die im Lizenzierungsverfahren eingereichten Planungsunterlagen, insbesondere hinsichtlich der Sponsorenerlöse, sachgerecht waren". „Mit diesem Ergebnis und der Einigung mit Herrn Hertel wurde ein weiterer ganz wichtiger Schritt für den Erhalt der Ice Tigers erreicht“, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Volker Böhm dazu.
    Die Mannschaft der Sinupret Ice Tigers wurde bereits informiert und zeigte sich von der Entwicklung erleichtert. Die Vertreter der Spieler versicherten umgehend, dass sie gemeinsam alles dafür tun werden, die sportlichen Ziele zu realisieren. Dies werten alle Beteiligten als Meilenstein. Denn unter diesen Vorrausetzungen besteht eine realistische Chance den Eishockey Standort Nürnberg auch mittel- und langfristig auf höchstem Niveau zu sichern.
    hockeytreff.de

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    11.11.2008
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    65
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Wieso nimmt man Sinupret in den Namen auf,wenn dieser riesige Konzern dann unfähig ist in der Not mal zu helfen?

  9. #29
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Keine Konsequenzen für Ice Tigers durch DEL

    Ice Tigers vor Rettung


    Shane Peacock (r.) und die Ice Tigers befinden sich in einer finanziellen Schieflage

    Der wirtschaftlich in Bedrängnis geratene Klub Nürnberg Ice Tigers muss keine Sanktionen durch den Ligaverband befürchten. Das teilte die DEL nach einer Sonderprüfung mit.

    Der wirtschaftlich in Bedrängnis geratene DEL-Klub Nürnberg Ice Tigers muss keine Sanktionen durch den Verband befürchten. Eine kurzfristige Finanzspritze steht auch in Aussicht.

    Private Mittel stellen Rettung in Aussicht


    Die Rettung des finanziell schwer angeschlagenen Eishockey-Klubs Nürnberg Ice Tigers ist in greifbare Nähe gerückt.


    Ausgerechnet der bisherige Alleingesellschafter Günther Hertel stellt dem zweimaligen deutschen Vizemeister den kurzfristigen Finanzbedarf in nicht genannter Höhe aus privaten Mitteln zur Verfügung.


    Zudem brauchen die Franken von Seiten der Deutschen Eishockey Liga (DEL) keine Konsequenzen zu befürchten.


    Das Engagement von Hertel überrascht insofern, da der Unternehmer im Umfeld der Ice Tigers für die Finanz-Misere mitverantwortlich gemacht wird und er zuletzt weitere Finanzspritzen konsequent abgelehnt hat.
    Keine Sanktionen seitens der DEL


    Zwar seien die Zahlungsverpflichtungen seiner Firma, die als offizieller Hauptsponsor kurzfristig eingesprungen war, "vollständig erfüllt, trotzdem zahle ich nochmals einen Betrag aus eigener Tasche, um einen Beitrag zur Sicherung des Spielbetriebes zu leisten", erklärte Hertel.


    Die DEL reagierte mit Erleichterung auf das Rettungspaket. "Ich hoffe, dass die Nachricht Signalwirkung auf andere Sponsoren und Investoren hat, damit der Eishockey-Standort Nürnberg langfristig erhalten werden kann", sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.
    Planungsunterlagen waren "sachgerecht"


    Eine weitere gute Nachricht kam von der DEL. Die außerordentliche Sonderprüfung der wirtschaftlichen Situation der Ice Tigers habe ergeben, "dass die im Lizensierungsverfahren eingereichten Planungsunterlagen, insbesondere der Sponsorenerlöse, sachgerecht waren", teilte die DEL in einer Presseerklärung mit.


    "Mit diesem Ergebnis und der Einigung mit Herrn Hertel wurde ein weiterer, ganz wichtiger Schritt für den Erhalt der Ice Tigers erreicht", sagte Insolvenzverwalter Volker Böhm.


    Welche Summe genau Hertel zahlt, wollte der Verein nicht öffentlich machen.


    Insgesamt drücken Nürnberg Verbindlichkeiten im sechsstelligen Bereich, weshalb der Klub vergangene Woche Insolvenz angemeldet hatte.
    Hertel rettete Nürnberg schon letzte Saison


    Bereits bei seinem Einstieg im Sommer 2006 hatte der Unternehmer den Klub vor dem Aus gerettet und seitdem insgesamt über drei Millionen Euro investiert. Allerdings hatte Hertel mit seinem wenig kompromissbereiten Führungsstil auch zahlreiche Sponsoren verprellt.


    Die Mannschaft, die am Freitag zu Hause den ERC Ingolstadt empfängt, zeigte sich von der aktuellen Entwicklung erleichtert. "Das war für uns ein wichtiges und positives Zeichen", sagte Trainer Andreas Brockmann.
    Quelle: spox.com
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

  10. #30
    Statistiker | Admin Avatar von Jochen
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.357
    Danke
    119
    Erhielt 269 Danke für 101 Beiträge

    Standard Nürnberg beendet Frankfurter Siegesserie


    Obenauf: Nürnbergs Shane Peacock (r.)

    Die Nürnberger Ice Tigers haben in der DEL die Siegesserie von Spitzenreiter Frankfurt Lions beendet (Die Higlights im Video). Die Franken setzten sich vor heimischem Publikum souverän mit 5:1 durch.

    Die Siegesserie des Tabellenführers Frankfurt Lions in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist gerissen. Nach zuletzt sechs Erfolgen nacheinander kassierte der Spitzenreiter mit einem 1:5 (0:0, 1:2, 0:3) bei den Nürnberg Ice Tigers seine höchste Saisonniederlage und verpasste es damit, sich von der Konkurrenz um fünf Punkte abzusetzen.

    Die finanziell angeschlagenen Ice Tigers dagegen feierten ihren siebten Sieg in den letzten acht Spielen und rückten auf Rang sechs vor.

    Wende in 1,5 Minuten

    Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Chris Taylor (29.) die Lions vor nur 3736 Zuschauern zunächst in Führung, mit einem Doppelschlag sorgten Michel Periard (36.) und Brian Swanson (38.) aber innerhalb von 91 Sekunden für die Wende.

    Im Schlussdrittel trafen Scott King (42.), Björn Barta (53.) und Alain Nasreddine (55.) für die Ice Tigers.
    Quelle: spox.com
    Eine kleine Foren-Aufmerksamkeit? | Forums - wiki | Moskitos auf Twitter

    Alles was zählt ist der Augenblick,
    in dem du der Teil von etwas Besonderem bist!!!

Ähnliche Themen

  1. Straubing Tigers
    Von ichbleibetreu im Forum DEL - 1. Bundesliga
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 07.10.2014, 10:35
  2. EHC 80 Nürnberg
    Von Blauweisser im Forum Eishockey - Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 11:27
  3. 04.11.2001 - Nürnberg Ice Tigers neuer Spitzenreiter
    Von Jochen im Forum Saison 2000/2001
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 01:05
  4. 15.03.2000 - Zweite Pleite für Nürnberg Ice Tigers
    Von Jochen im Forum Saison 1999/2000
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 00:54
  5. 02.11.2001 - DEL: Nürnberg holt auf
    Von Jochen im Forum Saison 2001/2002
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 05:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •